• Weil sie es wert ist

Weil sie es wert ist

13.06.2019

Die letzte Mai-Woche, das Auffahrts-Wochenende steht bevor. Ich freue mich auf eine Vereinsreise mit Aussicht auf Neues und Interessantes. Am Freitag starten wir bei strahlendem Frühsommerwetter mit einem Oldtimer-Postauto Richtung Innerschweiz. Die Stimmung ist so prächtig wie das Wetter. In Kerns besichtigen wir ein erfolgreiches KMU. Ein topmoderner, innovativer Familienbetrieb, der Bio-Pilze produziert. Sind wir in einem Landwirtschafts- oder eher in einem Industriebetrieb? Beeindruckt hören wir, was die Firma unternehmen muss, um ihre Produktionsgeheimnisse zu wahren. Die Mitbewerber aus aller Welt schlafen nicht.

Am Abend dann ein grossartiger Panorama-Rundblick vom Jugendstil-Hotel in Flüeli-Ranft aus. Wir bestaunen die akkurat gemähten Matten, jede Bauminsel sauber «ausgeschnitten». Die Mahd liegt parallel ausgerichtet auf den Feldern, wie mit dem Lineal gezogen. Kuhherden ziehen mit Glockengeläut stallwärts. Wir geniessen den Apéro und die hinter dem Bergkamm versinkende Abendsonne.

Frühmorgens: Glockengeläut, das Vieh wird auf die Weide getrieben. Wir fahren nach Lungern, zu einer weltweit führenden Felstechnik-Firma und zur Brünig Indoor AG. Bei der Vorstellung der hochspezialisierten Produkte und der geführten Erkundung des Übungsstollens zur Tunnelbrand-Bekämpfung erleben wir erneut weit über die Landesgrenzen hinaus gefragte Schweizer Innovation und Zuverlässigkeit aus nächster Nähe. Ein Wettbewerb im Schiessstollen mit Armbrust und Blasrohr sowie ein Fussmarsch entlang des Lungernsees runden den Tag ab. Der nächste Morgen startet mit dem Besuch der Einsiedelei von Niklaus von Flüe. Wir sind beeindruckt. Auf der Busfahrt nach Flüelen bleibt es ruhig. Die «Uri», der älteste aktive Schaufelraddampfer der Schweiz, bringt uns im Zickzackkurs über den Vierwaldstättersee pünktlich nach Luzern. In der Leuchtenstadt endet das Reiseprogramm mit einer historischen Stadtführung. Drei intensive Tage ohne negative Schlagzeilen, geprägt von klassischen helvetischen Werten und Tugenden. Die Schweiz ist schön. Tragen wir ihr gleichermassen Sorge: innovativ, präzis, zuverlässig und unaufgeregt.

Markus Meier, Direktor HEV Schweiz